Animationen

Der Jägerverein gratuliert Bernd Hüffer, Mitglied der 2. Kompanie, zur Regentschaft in Vosswinkel!

2017 Koenig Vosswinkel

Foto: Achim Benke

 

Nicht nur für Wind & Wetter gut.

Hier bekommt ihr auch alles was ihr für eure Uniform braucht.

Mützen, Biesen, oder Epoletten, alles was das Jägerherz benötigt um für die kommenden Feste gerüstet zu sein...

 

Unsere Jugendkompanie.

Immer im Einsatz für den Jägerverein - auch kurz vor dem ABI.

Alle Jäger drücken euch natürlich die Daumen, dass ihr gut durch die Prüfungen kommt.

2017 Jugendkompanie Mottowoche FSG

 

11 Jäger-Königinnen erlebten einen lustigen Nachmittag

Am diesjährigen Treffen der Königinnen des Neheimer Jägervereins haben jetzt zehn ehemalige Majestäten sowie die amtierende Königin Claudia Heppelmann teilgenommen.

2017 Koeniginnentreffen


Wanderung im Regen

Trotz strömenden Regens trafen sich fünf Königinnen am Haus Neheimer Jäger, um von dort eine Wanderung nach Bachum zu unternehmen, wo Heike und Heinrich Veh zu sich eingeladen hatten. Dort angekommen gesellten sich die anderen sechs Königinnen hinzu. Bei Kaffee und Kuchen ließen sich die Damen vom schlechten Wetter nicht die Stimmung verderben. Statt dessen genossen alle den gemeinsamen Nachmittag, an dem viele lustige Geschichten rund um den Jägerverein erzählt wurden.

(Text: Blickpunkt Arnsberg-Sundern)

Vorstand für vier weitere Jahre gewählt / Stefan Cloer ist neuer Leiter Brauchtum

jhv 2017 1


Auf ein gelungenes Jahr mit vielen Aktivitäten und einem grandiosen Jägerfest haben jetzt die
Mitglieder des Neheimer Jägervereins bei ihrer Jahreshauptversammlung zurückgeblickt.
Schriftführer Christof Hesse stellte in seinem Jahresbericht heraus, dass es vor allem ein Jahr der
Neuerungen für den Verein war. Unter anderem neu waren die Kooperation mit den Arnsberger
Stadtwerken sowie ein gemeinsamer Schieß-Wettbewerb der Kompanien. Der Weinstand auf dem
Jägerfest wurde erstmals von einem neuen Betreiber angeboten und ein schwarz-weiß-grüner
Flashmob vor dem Apollo-Kino, den das damalige Königspaar Peter Klein und Christina Gerke
organisierte hatte, sorgte wenige Tage vor dem Fest für ein sensationelles Foto und eine tolle
Einstimmung auf das Fest. Ebenfalls eine Neuerung stellte die Verlosung am Jägerfest-Samstag
im Zelt dar, die jedoch hinter ihren Erwartungen zurückblieb.


Die Besucherzahlen des Jägerfestes hingegen erfüllten auch im vergangenen Jahr die
Erwartungen. Insbesondere der Bayerische Abend am Freitag war wieder stark frequentiert. Oberst
Klaus Humpe dankte Peter Klein und Christina Gerke für die gute Stimmung und Feierlaune, mit
der sie als Königspaar das Fest geprägt haben.


Im Vergleich zu den vielen Aktivitäten und Neuerungen, über die im Jahresrückblick berichtet
wurde, gab es bei den anschließenden Wahlen nur wenige Neubesetzungen. Im
geschäftsführenden Vorstand gab lediglich Stefan Rump nach 16 Jahren sein Amt als „Leiter
Brauchtum“ ab und rückte als Stellvertreter in die zweite Reihe. Als Rumps Nachfolger wurde sein
bisheriger Stellvertreter Stefan Cloer gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden für weitere
vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt: Klaus Humpe (Oberst), Udo Blume (Adjutant des Oberst),
Martin Kaiser (Kassierer), Markus Greis (Leiter Marketing), Hermann Aland (Leiter
Veranstaltungen) und Christof Hesse (Leiter Schriftführung, Information und Presse).


Auch in den Kommissionen gab es bei den Wahlen nur wenige Veränderungen. Die größte ist
sicherlich, dass Kalli Röther sein Amt als „Leiter Zubehör“ nach vielen Jahren, in denen er die
Jäger auch bis zur letzten Minute vor dem Festzug noch mit Mütze, Schärpe oder sogar
komplettem Anzug ausstattet hat, abgibt. Für seinen jahrelangen Einsatz erhielt Kalli Röther von
Oberst Klaus Humpe großes Lob sowie ein Geschenk. Die Nachfolge als Ausstatterin des
Jägervereins übernimmt Nina Wilmes von „Wind & Wetter“.


Ähnlich wie im geschäftsführenden Vorstand gab es darüber hinaus auch bei den Kommissionen
Leiter, die nun ihre Positionen mit ihren Stellvertretern getauscht haben. Ziel dieses Posten-
Karussells ist es, jüngere Jäger in die Verantwortung zu bringen, ohne auf die Erfahrung von ihren
Vorgängern zu verzichten. So soll sich die gesunde Altersstruktur auch in der Führung
widerspiegeln: Immerhin rund zwei Dritteln der Mitglieder sind unter 50 Jahre alt.


Insgesamt hat der Neheimer Jägerverein mittlerweile 1770 Mitglieder. „Etwas ganz besonderes
werden wir uns für das Neumitglied Nummer 1834 einfallen lassen,“ kündigte Oberst Klaus Humpe
an. „Denn die Zahl 1834 entspricht dem Gründungsdatum des Jägervereins. Lediglich 64 Neu-
Aufnahmen fehlen noch. Dann gibt es auf jeden Fall etwas Großes“, orakelte Humpe. Es ist also zu
erwarten, dass es auch in diesem Jahr zumindest eine Neuerung geben wird, wenn die magische
Mitgliederzahl geknackt wird.

 

 

 

Anzeige
Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung dieser Seiten. Cookies sind notwendig um ihnen den bestmöglichen Service auf unserer Website zur Verfügung stellen zu können. Mit der weiteren Nutzung von "jaegerverein-neheim.de" erklären sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen