Animationen

Übersicht

Mit dem Bau der Neheimer Synagoge an der Mendener Straße in Neheim wurde 1875 begon¬nen. Sie wurde am 20. Oktober 1876 eingeweiht und ab diesem Zeitpunkt für lange Zeit als Gotteshaus genutzt. Der Fabrikant Noah Wolff gilt als Hauptinitiator.

Während des Novemberpogroms in der Nacht vom 09. auf den 10. Novemver 1938 schände¬ten die Nationalsozialisten auch die Neheimer Synagoge und zerstörten die Inneneinrichtung weitgehend. Wegen der Feuergefahr für die Altstadt verzichteten sie aber darauf, das Gebäude in Brand zu setzen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Synagoge als Lagerraum genutzt. Über die Jahre hinweg verschlechterte sich der Zustand des Gebäudes. Eine am 20. Oktober 1966 erteilte Abbruch¬genehmigung wurde glücklicherweise nicht in die Tat umgesetzt. 1982 wurde das Gebäude als Baudenkmal unter Denkmalschutz gestellt.

Mitte der 1980er Jahre wurde das als Lagerschuppen deklarierte Gebäude von zwei Neheimer Privatpersonen erworben und umfassend restauriert. Die Restaurierung sowohl des Innen- als auch des Außenbereichs wurde vom Westfälischen Amt für Denkmalpflege in Münster als vorbildlich bezeichnet. Durch die sorgfältige Wiederherstellung des Innenraums sei - Westfä¬lischen Amt für Denkmalpflege - die wohl besterhaltene Synagoge Westfalens entstanden.

In der Folgezeit wurde das Gebäude kommerziell genutzt. 2001 erwarb der Jägerverein Neheim das Eigentum an dem Gebäude. Die Kaufidee, die der damalige Landesrabbiner von Westfalen, Dr. Henry G. Brandt, damals ausdrücklich begrüßte, ergab sich unmittelbar aus der Satzung des Jägervereins. Gleichzeitig bedeutete die Anschaffung der Immobilie eine Würdigung Noah Wolffs. Dieser war unter anderem Mitbegründer des Jägervereins und ab etwa 1850 Vorsteher der jüdischen Gemeinde Neheims. Das vollkommen restaurierte Gebäude bildet seit 2001 als „Haus Neheimer Jäger" den Mittelpunkt des Vereinslebens und ist zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in Ne¬heim geworden. Im Sinne seiner Gründungsväter stellt der Jägerverein die Räumlichkeiten allen Neheimern Bürgern – unabhängig von Alter, Konfession oder Herkunft – für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung, in denen Integration und Gemeinschaft gefördert werden.

In dem Jahren 2013/14 wurden am und im Gebäude umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. So wurden u.a. die Außenfassade und die Eisenfenster saniert. Das Dach erhielt eine neue Eindeckung. Im Jahr 2013 gründete sich der Förderverein Haus Neheimer Jäger (ehemalige Synagoge) e.V., dessen Ziel und Zweck es insbesondere ist, den Erhalt und den Unterhalt des Hauses zu fördern. Das Finanzamt hat den Förderverein als gemeinnützig anerkannt. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind damit steuerlich absetzbar.

Ob Geburtstagsfeier oder Hochzeitstag, Firmenjubiläum oder Pensionierung: Teilen Sie Ihr Interesse für das Haus Neheimer Jäger (ehemalige Synagoge) und bitten Sie ihre Gäste um eine Spenden an unseren Förderverein. Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.

Kontoverbindung: IBAN: DE76 4665 0005 0000 0757 70; BIC: WELA DED 1 ARN

Vorstand des FV "Haus Neheimer Jäger (ehemalige Synagoge) e.V"

Vorstand gemäß § 26 BGB

Vorsitzender: Dr. Gerhard Webers, Maria-Kahle-Weg 9, 59759 Arnsberg
Stv. Vorsitzender: Dr. Hubert Schrage, Alter Graben 68, 59755 Arnsberg
Schriftführer: Detlef Trompeter, Boenninghausenweg 12, 59755 Arnsberg
Kassierer: Peter Schrage, Engelbertstr. 49, 59755 Arnsberg
Beisitzer: Hubert Cloer, Gransauplatz 2, 59755 Arnsberg
Harald Polklesener, Bergheimer Weg 45, 59757 Arnsberg
Bertram Brökelmann, Im Stadtwald 5, 59757 Arnsberg

Geborene Mitglieder des Vorstands 

Klaus Humpe, Zum Müggenberg 42, 59755 Arnsberg
Martin Richard Kaiser, Zum Wiedenberg 3-5, 59755 Arnsberg

Satzung

Unter dem folgenden Link finden Sie die Satzung der Fördervereins: Satzung

Aufnahmeantrag

Falls Sie dem Förderverein beitreten wollen, senden Sie uns bitte den folgenden Antrag ausgefüllt und unterschrieben zurück. Antrag

Förderung durch die NRW Stiftung

Im Jahr 2014 unterstützte die NRW Stiftung die Modernisierung und Erhaltung des Haus Neheimer Jäger mit einem großzügigen Zuschuss.

stiftung

Anzeige
Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung dieser Seiten. Cookies sind notwendig um ihnen den bestmöglichen Service auf unserer Website zur Verfügung stellen zu können. Mit der weiteren Nutzung von "jaegerverein-neheim.de" erklären sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen